05.05.19

Ziegler Stahlbau arbeitet seit langem erfolgreich mit den Salzburger Festspielen zusammen, so auch für das Projekt einer Ringdrehscheibe für die Produktion „Die Perser“ in der Saison 2018 unter der Regie und dem Bühnenbild von Ulrich Rasche.

Es handelt sich hierbei um eine gemeinsame Produktion der Salzburger Festspiele mit den Städtischen Bühnen Frankfurt am Main, die unter anderem den Theaterpreis Nestroy gewinnen konnte.

In die Produktion waren mehrere Unternehmen eingebunden, Ziegler Stahlbau war für die Herstellung der Stahlkonstruktion verantwortlich.

Eine besondere Herausforderung stellte der enge Zeitplan dar. Von Beginn der Planung bis zum Transport nach Frankfurt für die Proben blieben nur vier Monate Zeit.

Die Ringdrehscheibe musste sich sowohl am Landestheater Salzburg als auch am Frankfurter Schauspielhaus auf der Hausdrehbühne drehen. Daraus ergab sich die Vorgabe für die statische Ablastung von maximal 10 Tonnen, d.h. die Planung der Metallbau-Arbeiten erfolgte am statischen Limit.

Eine weitere besondere Anforderung an die Ringdrehscheibe mit einem Durchmesser von 13 Metern war, dass diese transparent sein sollte, um sie durchleuchten zu können. Dies konnte mit einer Deckung eines 2 mm Lochbleches erreicht werden, wobei es sich bei jeder Blechtafel um eine Sonderfertigung handelt.

Die Ringdrehscheibe sollte zudem von der Grundneigung von 5° auf eine maximale Neigung von 27° bewegt werden können. Dies wurde mittels zweier 6-stufiger hydraulischer Teleskopzylinder umgesetzt, die über eine hydraulisch/mechanische Zwangs-Synchronisierung angesteuert werden. Hierfür konstruierte Ziegler Stahlbau eigens eine autarke Druckstation, die unter der Scheibe platziert wurde.

Die Kernscheibe wie auch die Ringscheibe können voneinander unabhängig und stufenlos bis zu einer Umfangsgeschwindigkeit von 2 m/s in jede Richtung beschleunigt werden. Um die Sicherheit der Künstler/-innen zu gewährleisten, werden diese mittels eigens angefertigter Sicherungsgurte gesichert. Dafür wurde ein frei drehender Sicherungsring mit einem Durchmesser von 1,5 Metern in die Kernscheibe integriert. Ein weiterer frei drehender Sicherungsring mit einem Durchmesser von 7,5 Metern befindet sich zwischen Kern- und Ringscheibe. Dieser Sicherungsring kann mittels zweier E-Bremsen zur Grundkonstruktion eingebremst werden.

Es wurde zudem eine Funk-gebundene Ansteuerung der Antriebseinheit der Drehscheibe konzipiert. Diese wurde mittels Industrie-W-Lan unter Einsatz einer Simatic S7-Steuerung umgesetzt.

Prospekt Salzburger Festspiele (PDF, 802kB)